REVISION PDF Drucken E-Mail
Director: Philip Schefner


“Wenn Sie die Geschichte erzählen würden, wie würde sie anfangen?”
Dies ist eine der Fragen die Philip Scheffner alle Protagonisten, Zeugen, Opfer, Mittäter stellte während der Drehaufnahme des Dokumentarfilmes “REVISION” stellte. Ich bin jedes Mal verwundert zu hören, wie die gleiche Geschichte hunderte neue Darstellung ermöglicht und wie viele Gesichte Wahrheiten enthält.
„ Am 29. Juni 1992 entdeckt ein Bauer zwei Körper in einem Getreidefeld in Mecklenburg-Vorpommern. Ermittlungen ergeben, dass es sich bei den Toten um rumänische Staatsbürger handelt. Sie werden bei dem Versuch, die EU-Außengrenze zu überschreiten, von Jägern erschossen. Diese geben an, die Menschen mit Wildschweinen verwechselt zu haben. Vier Jahre später beginnt der Prozess. Welcher der Jäger den tödlichen Schuss abgegeben hat, lässt sich nie beweisen. Das Urteil: Freispruch. dpa meldet: „Aus Rumänien ist niemand zur Urteilsverkündung angereist.“ Ein Dokumentarfilm wird zur filmischen REVISION. Er rekonstruiert die Umstände, die 1992 zum Tod zweier Männer auf einem Feld nahe der deutsch-polnischen Grenze führten. Mit zunehmend beklemmender Dichte webt Scheffner ein Netz aus Landschaft und Erinnerung, Zeugenaussagen, Akten und Ermittlungen.
In den Akten stehen die Namen und Adressen von Grigore Velcu und Eudache Calderar. Ihre Familien wussten nicht, dass jemals ein Prozess stattgefunden hat.
Mit REVISION wird ein juristisch abgeschlossener Kriminalfall einer filmischen Revision unterzogen, die Orte, Personen und Erinnerungen miteinander verknüpft und ein fragiles Geflecht aus Versionen und Perspektiven einer „europäischen Geschichte“ ergibt.”
Auszüge des Synopsis von “Revision”: © pong Kröger und Scheffner

Länge: 106 min.
Bildformat: XDCam/ 35 mm, Farbe
Tonformat: Stereo<
Deutschland 2012
Cast:
Regie: Philip Shefner

Drehbuch: Philip Scheffner
Schnitt: Philip Shefner
Kamera: Bernd Meiners
Ton: Pascal Capitolin / Volker Zeigermann
Producer: Merle Kröger / Pong
Co-Produktion: Meike Martens / Blinker Filmproduktion GmbH Marcie K. Jost, Peter Zorn / worklights media production
Produzent: Pong GBR
Produktion gefördert durch:
Medienboard Berlin Brandenburg Mitteldeutsche Medienförderung Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein Filmstiftung NRW Deutscher Filmförderfonds
Entwicklung gefördert durch:
FFA DEFA Stiftung
Verleih: RealFiction
Weltvertrieb: Deckert Distribution
weitere Termine:
Weltpremiere: 62. Internationale Filmfestspiele Berlin (Forum), 2012 12.02.2012, 19:15 Uhr, Cinestar 8 weitere Termine: