JAILBIRDS - Geschlossene Gesellschaft PDF Drucken E-Mail
jailbirds logo

JAILBIRDS
Regie: Andrei Schwartz
Produzent: Ernst Ludwig Ganzert
D.P.: Bernd Meiners
Ton: Pascal Capitolin
Länge: 90 min.
Filmformat: 35 mm
Aufnahmeformat: Digibeta
Tonformat: Dolby Digital, SR-D
Produktion: Eikon Media 2005
Uraufführung beim 58. Filmfestival in Locarno


Der Film handelt vom Leben und Überleben hinter den Mauern von Rahova, dem modernen Hochsicherhaitsgefängnis am Rande von Bukarest. Rahova ist ein Spiegelbild der benachbarten Hauptstadt Bukarest. Eine überfüllte Betonburg. Zur Straße amerikanisch, dahinter ein Balkankäfig. Hier versucht jeder, einen Tick schneller, lauter und gerissener zu sein als die anderen, um bis zur nächsten Ecke heil durchzukommen. Mit einem Bein im Wandel, einem gebrochenen. Der Film verfolgt ein halbes Jahr zwischen geschäftigem Handel auf dem Trakt der Lebenslänglichen und dem verzweifelten Gesang in den überbelegten Zellen des Frauentrakts. Zwei Lebensläufe, eine schuldige Dealerin und der Vizedirektor der Anstalt. Allesamt mit unterschiedlichen Erwartungen. Ohne Hoffnung, aber mit Träumen. Und was für welchen:

„Ich träume von einem Luxusdampfer! Ich träume von der Titanic! Nur einzig das: Sechs Monate auf der Titanic... Und dort keinen Bekannten treffen. Und das mich keiner danach fragt, wie es im Gefängnis war!“ (Dana, die wunderschöne Dealerin)

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 20. November 2009 um 18:10 Uhr